"Die Hilde" muss gehen!

Liebe Kundinnen und Kunden,

es hat sich ja schon ziemlich rum gesprochen; leider ist es auch wahr: Hilde braucht Stoff muss schließen. Trotz der treuen Kundinnen reicht der Ertrag nicht aus, dass ich davon leben kann. Internet, Tuchmarkt und last but not least die neue Billig-Konkurrenz haben meinen Umsatz von Monat zu Monat so geschmälert, dass ich nun die Notbremse ziehen muss.

 

Ich habe mir diese Entscheidung wahrlich nicht leicht gemacht. Nicht nur ich liebe meinen Laden; ich weiß, dass auch viele von euch nur allzu gerne kommen, die nette Atmosphäre und Ruhe genießen und in den ausgefallenen Stoffen und kreativen Ideen stöbern. Und dennoch haben mich die ersten bestürzten Reaktionen unglaublich mitgenommen. Es tut mir wirklich sehr leid, und auch ich muss mit meiner Enttäuschung kämpfen, dass sich dieser schöne Laden in Gießen nicht halten lässt.

 

 

Aber das Ganze hat auch etwas Gutes: Es geht nämlich weiter. Zwar kleiner, dafür aber feiner. Und zwar auf dem Kirchberg in Lollar. Dort wohne ich auf einem wunderschönen Fachwerk-Gehöft und habe Räumlichkeiten, die ich für einen kleinen Laden nutzen kann.

 

Ich werde Jersey, Sweat und meinen geliebten Baumwoll-Fleece mitnehmen - die Baumwollstoffe und das ganze Zubehör werde ich leider abstoßen müssen. Dabei werde ich mich außerdem nur noch auf die hochwertigen Stoffe konzentrieren, wie die von Swafing, Hilco, C.Pauli & Co.

 

Dazu nehme ich noch einige Lifestyle-Produkte, wie die hübschen Bloomingville-Sachen, die ihr ja jetzt auch schon im Laden kaufen könnt, einen tollen Leder-Lieferanten, vielleicht ein bisschen etwas für den Garten – mal sehen, was mir noch so einfällt. Alles aber ausgewählt und qualitativ hochwertig.

 

Und das Beste: Es wird ein kleines Cafe geben mit einem leckeren Bio-Kaffee, einem Tee, der von „Schlürf“ hergestellt wird, einer feinen Trinkschokolade und vor allem selbst gebackenem Kuchen.

 

Parkplätze gibt’s natürlich auch genügend. Und ich liebäugele damit, mir ein paar Hühner anzuschaffen, die dann von den Kindern dick und rund gefüttert werden können.

 

Na? Das klingt doch gut, oder?

 

Ich muss sagen: Nachdem ich mich wirklich mit der Entscheidung gequält habe, freue ich mich richtig doll auf meinen neuen Laden. Da werden wir wieder die alte Muße und Zeit zum Schwätzchen haben. Ich werde entspannter sein und mich wieder hingebungsvoll um euch kümmern können.

 

Die Nähkurse gehen natürlich auch weiter. Und ich habe auch schon ein paar Ideen für nette Näh-Events. Lasst euch überraschen.

 

Ich bedanke mich von ganzem Herzen für eure Treue, das Vertrauen, das ihr mir geschenkt habt, und die vielen schönen Minuten mit euch in meinem großen Laden.

 

Und ich hoffe, dass ihr mir in Lollar erhalten bleibt.

 

Wenn ihr auf dem Laufenden gehalten werden möchtet, dann tragt euch doch im Mailverteiler einfach für den Newsletter ein.